Der Bibelkreis war Gast in der russ.-orth. St. Ilarion-Gemeinde in Leer

 

(hl) Ein Novum in den ökumenischen Beziehungen beider Gemeinden bildete kürzlich der Besuch des Bibelkreises und seiner Freunde in der russisch-orthodoxen St. Ilarion Gemeinde in Leer.

 

Die Gruppe wurde vom Kirchenältesten sehr herzlich empfangen. Der eigentliche geistliche Leiter, der Mönch-Priester Vater Serafim, bedauerte seine Abwesenheit bedingt durch zahlreiche Verpflichtungen. Er betreut mehrere Gemeinden - vor allem in den Niederlanden.

 

Der Kirchenälteste ging sowohl auf die Gepflogenheiten des orthodoxen Glaubens als auch auf die Geschichte der jungen Gemeinde ein. St. Ilarion ist Teil der Berliner Diözese des Moskauer Patriachats. Der orthodoxe Glaube ist kaum beeinflusst von den Schriften des Hl. Augustinus von Hippo noch kennt er die Satisfaktionslehre eines Anselm von Cantebury.

 

Beeindruckt von der ausstrahlenden Wärme des kirchlichen Innenraumes machten sich die Teilnehmer auf den Heimweg mit ganz herzlichen Grüßen im Gepäck sowie einer Einladung, der Liturgie auch einmal beizuwohnen.

 

Den Abschluss eines interessanten Ausflugs bildete eine Kaffeepause mit schmackhaftem Apfelstrudel im Hotel Lange.

 

(Fotos: Hermann Lind)

 

 Fotolia 137794431 Salome

Wir sagen "Danke", Koos Weterholt, dass wir Dich kennenlernen durften.

 

 

Nach schwerer Koos WeterholtKrankheit verstarb am 30. Juni 2018 kurz vor seinem 80. Geburtstag Koos Weterholt.

 

Er war viele Jahre als Chorleiter des Cäcilienchores und als Organist in unserer Kirchengemeinde tätig. Darüber hinaus wirkte er im Musikleben von Rhauderfehn durch seine vielfältige Chorarbeit.


Maßgeblich gestaltete Herr Weterholt kompetent und mit hohem persönlichen Einsatz und Engagement das kirchenmusikalische Leben unserer Kirchengemeinde.


Mit ihm verlieren wir einen hoch anerkannten und geschätzten Kirchenmusiker und Menschen.


Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und werden sein Andenken stets in Ehren halten.

                                           Möge er jetzt in Gottes Frieden ruhen.

(Foto: Privat)

 

Fahrradtour der kfd

 

18 06 28 kfd

 

(ep)  Eine große Gruppe kfd-Frauen hatte sich am 28. Juni erwartungsvoll aufgemacht zur alljährlichen Radtour ins Grüne. Sie starteten am Pfarrheim St. Bonifatius und dann ging es in Richtung Burlager Mühle. Nach einer gemütlichen Kaffeepause -  der Kuchen fehlte natürlich auch nicht  - versammelten sich alle zum Gruppenfoto.

 

Danach ging es durch das Jammertal wieder zurück. Gutgelaunt kamen alle wohlbehalten wieder am Pfarrheim an. Es war ein schöner Nachmittag, an dem viel gelacht wurde und alle Spass hatten.

 

(Foto: Edith Pünter)

 

Unsere kfd spendete 1000,-- € an die Kirchengemeinde

 

Spendenbergabe

 

(rf)  Der Vorstand der kfd St. Bonifatius Westrhauderfehn überreichte eine Spende an die Kirchengemeinde. Pfarrer Brettmann konnte 500,- Euro  für die Trauerhalle entgegennehmen. Für ihre Romfahrt erhielten die Messdiener ebenfalls 500,- Euro, die sich natürlich über den "Zuschuss" zu ihrer Fahrt riesig gefreut haben.

 

Der Betrag war bei verschiedenen Aktionen der kfd - z.B. Cafeteria beim Rathausfest - zusammen gekommen.

Unser Foto zeigt die Messdienergruppe, Pfarrer Brettmann und den Vorstand der kfd nach der Spendenübergabe. Vielen Dank an die kfd!

 

(Foto: Elisabeth Wagener)