Pfarrgemeinderat

 

 

Was ist der Pfarrgemeinderat?

 

Der Pfarrgemeinderat ist ein Leitungsgremium, in dem von der Gemeinde gewählte Vertreter mitbestimmen können, welche Pläne in der Pfarrei verwirklicht und welche Ziele angestrebt werden. Der Pfarrgemeinderat wird von den Gemeindemitgliedern für vier Jahre gewählt.

 

Welche Aufgaben hat der Pfarrgemeinderat?

 

Laut Satzung beinahe unendlich viele - von der Jugendarbeit  bis hin zur Gottesdienstfeier, vom Besuchsdienst bei Neuzugezogenen, im Krankenhaus oder in Altersheimen bis zur Öffentlichkeitsarbeit. Jedoch setzt jeder Pfarrgemeinderat unterschiedliche Schwerpunkte und versucht, Menschen zum Mitmachen bei den jeweiligen Projekten zu bewegen. Über die einzelnen Arbeitsgebiete hinaus hält er Kontakt zur Kirchenverwaltung. Mit ihr berät er die Finanzierung seelsorglicher Zielsetzungen.

 

Auf welcher Grundlage arbeitet der Pfarrgemeinderat?

 

Seit dem II. Vatikanischen Konzil wächst die Überzeugung, dass alle Christen eine gemeinsame Verantwortung haben. Dies zeigt sich im Pfarrgemeinderat in besonderer Weise.

 

Welche Bedeutung hat der Pfarrgemeinderat für die Zukunft der Kirche? 

 

Vieles, was heute in der Gemeinde geschieht, ist mit dem Pfarrgemeinderat verbunden. Hier engagieren sich Frauen und Männer vor Ort mit und für die Menschen. Daher hat der Pfarrgemeinderat eine sehr große Bedeutung für die Zukunft unserer Kirche.